Das Yps für (gemeinde-)psychiatrisch Tätige

Heute möchte ich die Zeitschrift „praxiswissen psychosozial – Zeitschrift für die psychiatrische Arbeit“ vorstellen. Eigentlich aus einer Serie von Pflege-Zeitschriften (ursprünglich hieß die Zeitschrift „pflegen:psychosozial) hervorgegangen, bietet „praxiswissen psychosozial“ eine Fülle von Beiträgen, die auch für andere Berufsgruppen wie ErgotherapeutInnen, ErzieherInnen, HeilpädagogInnen und SozialpädagogInnen interessant zu lesen sein dürften. Die einzelenen Ausgaben sind als Schwerpunkthefte konzipiert. Diese Themen waren bisher u.a. Stigmatisierung, Neuroleptika, Armut. Einsamkeit und Frauen.

Und warum „Yps“? Jeder Ausgabe ist ein kleines Gimmick beigelegt. Mit dem Themenheft zur Stigmatisierung erhielten die LeserInnen z.B. Bierdeckel mit Stammtischsprüchen. Aktuell kann auf der Homepage der Zeitschrift ein sogenannter Medikamentenfächer bestellt werden, der übersichtlich Informationen zu Psychopharmaka bereithält.

Das Jahresabo kostet 58 Euro, Schüler, Azubis und Studierende zahlen 40,60 Euro.
Weitere Informationen: praxiswissen psychosozial

Dieser Beitrag wurde unter Literatur, Psychiatrische Pflege, Zeitschriften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.